Rückstände von Pestiziden in Bio-Produkten:
 
 
 
Vorgaben und Vorgehen
 
 
 
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

In Art. 30a gibt die Bio-Verordnung vor, dass die Zertifizierungsstellen Proben ziehen und auf Rückstände von Pestiziden analysieren lassen müssen. Es sollen mindestens Proben im Umfang von 5% der Anzahl Bio-kontrollierter Unternehmen entnommen und analysiert werden.

Welche Proben gezogen werden und nach welchen Stoffen gesucht werden soll, richtet sich nach einer Analyse der Gesamtsituation.

Diese Analyse ergab bei bio.inspecta, dass die diesjährigen Proben vorwiegend bei Getreide, Ölsaaten und Fleischerzeugnissen entnommen und analysiert werden.
Teilweise werden aber auch andere Produkte beprobt.

Die Proben werden unabhängig von der regulären Bio-Kontrolle gezogen. Falls Sie von dieser Stichprobe betroffen sind, werden Sie von unseren Probenehmern vorgängig telefonisch kontaktiert und das konkrete Vorgehen wird dann kurz abgesprochen.
 
 
 
Wichtig zu wissen: Es handelt sich immer um Stichproben.
 
 
 
Für die Betriebe, die wir beproben, entstehen normalerweise keine zusätzlichen Kosten.
Die Kosten für die gesamte Kampagne werden – wie bereits im vergangenen Jahr – mit einem pauschalen Beitrag gedeckt, der den Kunden in Rechnung gestellt wird, welche sich gemäss der Bio-Verordnung zertifizieren lassen.
 
 
 
Änderung: die Kostenpauschale richtet sich nach Auditgrösse
 
 
 
Kostenbeitrag zur Durchführung von Probenahmen und Rückstandsanalysen gemäss Bio-Verordnung Art. 30:
 
 
 
Mini Audit :
Kleines Audit :
Mittleres Audit:
Grosses Audit:
30.–/Jahr
40.–/Jahr
50.–/Jahr
100.-/Jahr
 
 
 
Würde in einer Probe ein unerlaubter Rückstand nachgewiesen, so müsste die Zertifizierungsstelle den Fall gemäss den entsprechenden Weisungen des Bundesamtes für Landwirtschaft bearbeiten und klären. Die dadurch entstehenden Kosten würden dem Besitzer der Bio-Ware (zum Zeitpunkt der Probenahme) in Rechnung gestellt.

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Hotline gerne zur Verfügung:

Telefon Nummer +41 (0) 62 865 63 45

Freundliche Grüsse
 
 
 
bio.inspecta AG

Tobias Meier
Bearbeitung Pestizid-Rückstände in Bio-Produkten
Tel: +41 62 865 63 57
Mail: tobias.meier@bio-inspecta.ch


 
 
Klicken Sie hier für eine online-Ansicht dieses Newsletters
Falls Sie keine weiteren Newsletter mehr von uns wünschen klicken Sie bitte hier

Impressum:

bio.inspecta AG
Ackerstrasse 117
CH-5070 Frick
+41 (0) 62 865 63 00
admin@bio-inspecta.ch
bio.inspecta Romandie
Route de Lausanne 14
CH-1037 Etagnières
+41 (0) 21 552 29 00
romandie@bio-inspecta.ch